Welche Kontaktlinsen eignen sich zum Sport?

Kontaktlinsen haben jeden Bereich des Lebens für sich erobert und machen es Menschen mit Sehbehinderungen leichter, jede Herausforderung zu meistern. Speziell bei Freizeitaktivitäten wie beim Sport scheint die Kontaktlinse die bessere Alternative zur Brille zu sein. Aber stimmt das wirklich? Und welche Linsen eignen sich zum Sport?

Die richtige Sehhilfe beim Sport: Brille vs. Kontaktlinsen

Während Brillen speziell im Beruf und allgemein nach wie vor die traditionelle Lösung sind und zum Teil eine finanzielle Ersparnis darstellen können, kommen sie beim Sport an ihre Grenzen. Geht es um ein Höchstmaß an Bewegungsfreiheit und um klare Sicht selbst bei schnellen Manövern, dann sind Kontaktlinsen die bessere Wahl. Sie bieten mehrere Vorteile:

  • Keine lästigen Bügel
  • Kein Verletzungsrisiko
  • Der gesamte Sichtbereich ist scharf
  • Kontaktlinsen halten bzw. haften sehr gut
  • Im Fall eines Sportunfalls: Kostenersparnisse für eine neue Brille
  • Keine erschwerte Sicht durch Regen etc.

Für die gute, alte Brille spricht, dass sie in manchen Fällen eine Schutzfunktion übernimmt und z. B. beim Radsport Wind, Sonnenstrahlen, Staub und Fremdkörper von den Augen fernhält. Es sollte aber dann auf eine Sportbrille zurückgegriffen werden, die besser sitzt und zum Teil speziell geschnitten ist. Es kann zudem der Fall sein, dass ein Sportler weder harte noch weiche Kontaktlinsen verträgt, weil er eine ölige Tränenqualität im Auge aufweist oder zu wenig Tränenflüssigkeit produziert. Sollen dennoch Sport-Kontaktlinsen getragen werden, empfehlen sich Pflegeprodukte wie Nachbenetzungsflüssigkeit, um Irritationen zu vermeiden.

Alles in allem lässt es sich aussagen, dass Kontaktlinsen beim Sport mehr Sicherheit und mehr Komfort bieten. Egal, ob für das Radfahren, zum Schwimmen, bei Fußball, Volleyball und Tennis oder beim Joggen, Rennen, Klettern und Wassersport (Beispiel siehe Bild), Kontaktlinsen lassen die Brille weit hinter sich. Es gibt aber auf der anderen Seite auch einiges zu beachten, denn nicht jede Linse ist gleich gut geeignet. Im Folgenden finden Sie einige nützliche Tipps, welche Kontaktlinsen für Sportler die Richtigen sind und worauf zu achten ist.

Harte Kontaktlinsen oder weiche Kontaktlinsen zum Sport?

Experten raten dazu, sich eher für weiche Kontaktlinsen zu entscheiden. Der Grund hierfür ist, dass flexible Kontaktlinsen eine größere Auflagefläche besitzen und daher besonders fest anhaften. Damit gehen gleichzeitig auch eine gewisse Schutzfunktion und Tragekomfort einher. Davon einmal abgesehen spricht die hohe Spontanverträglichkeit für weiche Kontaktlinsen. Es ist jedoch auch denkbar, harte Kontaktlinsen zum Sport zu tragen. Formstabile Kontaktlinsen bieten sich an, wenn Grund zu einer sehr intensiven Korrektur gegeben ist, also wenn der Sportler höhere Stärken benötigt. Letztendlich beeinflusst es die Entscheidung noch, an welche Linsen man von Haus aus gewöhnt ist. Wenn Sie sich mit harten oder weichen Linsen einfach nicht abfinden können, dann sollten Sie unabhängig von den allgemeinen Empfehlungen die Linsenart wählen, die Ihnen persönlich am meisten zusagt. Wer die richtigen Kontaktlinsen zum Schwimmen sucht, der sollte die Eigenheiten dieser Sportart berücksichtigen und lieber harte Linsen tragen, denn weiche Linsen bergen in Kontakt mit Wasser ein Infektionsrisiko in sich.

Sportlinsen – Gibt es besondere Exemplare?

Sport-Kontaktlinsen an sich gibt es nicht, da eben jeder anders wählt und teilweise von Sport zu Sport andere Bedingungen gegeben sind. Es ist jedoch von Vorteil, wenn Sie sich für Tageslinsen entscheiden. Diese werden – egal, ob Sie eigentlich Brillenträger sind oder regelmäßig Kontaktlinsen wie Monatslinsen tragen – nur für den Sport genutzt und hinterher entsorgt. Der Grund hierfür ist, dass die Linsen beim Sport beansprucht und verschmutzt werden und der Aufwand einer Reinigung zu groß wäre. Das Tragen von Tageslinsen mindert das Infektionsrisiko. Zudem kann es trotz festem Sitz vorkommen, dass man die Kontaktlinse verliert, sodass man nicht das ständig getragene Exemplar für den Sport verwenden sollte. Ebenso empfiehlt es sich, auf multifokale Kontaktlinsen für Nah- und Fernsicht zu setzen (gern in der Tageslinsen-Variante).

Häufige Fragen zum Thema Kontaktlinsen beim Sport

Worum handelt es sich bei den Produkten, die ausdrücklich als Sportlinsen vermarktet werden? In vielen Fällen verbergen sich dahinter schlichtweg weiche Tageslinsen, die als beste Wahl für Sportler beworben werden. Die Wortwahl hat nicht zuletzt etwas damit zu tun, dass es bis vor einigen Jahren noch üblich war, weiche Linsen zwölf bis 24 Monate zu tragen und die kürzer bzw. zwischendurch genutzten Linsen als Sportlinsen zu bezeichnen. Und dann gibt es da noch die Sonderkategorie der getönten Sportlinsen. Sie sind leicht farbig, um eine Kombination aus schützender Sonnenbrille und sicherer Sehhilfe darzustellen. Manche dieser Sport-Kontaktlinsen sind für den Innenbereich gedacht und heller; andere, dunklere Exemplare eignen sich für den Sport im Außenbereich. Solche getönte Kontaktlinsen ermöglichen entweder bei sehr hellen Lichtverhältnissen (draußen) oder bei künstlichem Licht (drinnen) aufgrund der Oberflächen-Tönung eine kontrastreiche Sicht, sodass Sie beim Sport alles im Blick haben und blitzschnell reagieren können. Es handelt sich hierbei nicht um normale farbige Kontaktlinsen, sondern um Spezialanfertigungen.

Was ist, wenn die Kontaktlinsen für den Sport verrutschen oder herausfallen oder wenn man beispielsweise als Profisportler auf Nummer sicher gehen will, dass die Linsen beim Wettkampf einwandfrei sitzen? Es kann vorkommen, dass die Kontaktlinsen zu locker sitzen. In diesem Fall ist es möglich, den Radius anzupassen oder dann doch lieber harte statt weiche Linsen zu tragen, denn Erstere lassen sich ausgesprochen genau an die Augen anpassen. Es hilft außerdem, sich rechtzeitig vor dem Wettkampf an das Tragen von Kontaktlinsen zu gewöhnen und auszuprobieren, ob die Linsen in Extremsituationen ihren Zweck erfüllen oder nicht.

Was ist mit dem Sonnenschutz für die Augen, wenn man Kontaktlinsen beim Sport tragen will? Es bieten sich hier zwei Möglichkeiten an: Entweder setzen Sie auf Kontaktlinsen mit UV-Schutz oder Sie tragen normale Eintageslinsen und kombinieren diese mit einer Sonnenbrille nach Wahl. Die zweite Option macht mehr Sinn, denn eine Sonnenbrille schützt das gesamte Auge, während bei der Linse nur der kleine Auflagebereich geschützt wird.

126