Gibt es Kontaktlinsen mit UV-Schutz?

Brillen wären einfach nicht komplett, wenn es die Sonnenbrillen nicht gäbe. Aber wie sieht das bei den Linsen aus? Gibt es Kontaktlinsen mit UV-Schutz? Die Antwort lautet definitiv „Ja“ - und zwar sogar in den verschiedensten Varianten. Hier gibt's interessante Informationen und Tipps zu UV-Schutz-Kontaktlinsen.

Allgemeines zu Kontaktlinsen mit UV-Schutz

Erst einmal muss eines geklärt werden: Es gibt weiche Kontaktlinsen mit UV-Schutz, aber keine harten Linsen mit diesem Feature. Das liegt eigentlich auf der Hand, denn im Gegensatz zu den harten Linsen werden die weichen Linsen ja nur kurzfristig bzw. bei Bedarf getragen. So gesehen lohnt es sich (auch als Träger von harten Kontaktlinsen), vor dem Urlaub in UV-Schutz-Kontaktlinsen zu investieren oder sich für den Sommer einzudecken und sonst regulär die normalen Linsen zu nutzen. Wenn Sie Kontaktlinsen mit UV-Schutz kaufen, müssen Sie - wie sonst auch - auf die Sehstärke und die Größe der Tageslinsen, Wochenlinsen und Monatslinsen achten. Darüber hinaus sollten Sie einen Wert im Auge behalten, nämlich den Lichtschutzfaktor. Es gibt UV-Schutz-Kontaktlinsen mit verschieden hohen UV-Schutzfaktoren. Hochwertige Produkte bieten bis zu 90 % Schutz vor UV-A-Strahlung und bis zu 99 % Schutz vor UV-B-Strahlung.

Die Unterschiede zwischen UV-Schutz-Kontaktlinsen und normalen Kontaktlinsen

Anders als Brillen und Sonnenbrillen kann man die Speziallinsen und die normalen Linsen optisch nicht voneinander unterscheiden. Das liegt daran, dass Kontaktlinsen mit UV-Schutzfaktor nicht getönt werden. Vielmehr wird ein Zusatzstoff in das Material der weichen Linsen integriert, der gegen UV-A- und UV-B-Strahlen schützt. Die Hornhaut erhält dank integriertem UV-Blocker zuverlässig Schutz vor der schädlichen Strahlung, die im Ernstfall sogar zu Augenerkrankungen wie Katarakt (Grauer Star) führen kann. Meist enthalten die flexiblen Linsen einen erhöhten Wasseranteil von 55 % oder mehr, um bei trockenen Augen eine hohe Wasserbindung zu bieten und lange tragbar zu sein. Oft verfügen die UV-Schutz-Linsen zudem über eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit. Sie können 12 bis 14 Stunden getragen werden, was sich im Urlaub besonders anbietet.

Vorteile und Nachteile: Kontaktlinsen mit UV-Schutz oder doch die Sonnenbrille?

Warum Sie Kontaktlinsen mit UV-Schutz wählen sollten:

  • Die Kontaktlinsen mit integriertem UV-Strahlenfilter sind viel praktischer zu handhaben als Sonnenbrillen. Gerade, wer beim Sport oder bei anderen Aktivitäten im Freien auf Bewegungsfreiheit und Sonnenschutz in einem Wert legt, kommt auf seine Kosten. Eine Sonnenbrille mag verrutschen oder herunterfallen, aber die weichen Kontaktlinsen haften sehr gut an den Augen.

  • Es ist etwas umständlich, eine Sonnenbrille mit der richtigen Sehstärke zu kaufen. Im Laufe des Lebens verändert sich die Sehkraft, und somit sollte auch die Sonnenbrille immer wieder in der Sehstärke angepasst werden. Einfacher ist es, nach Bedarf ein Paar Kontaktlinsen mit UV-Blocker und der jeweils benötigten Stärke zu nutzen.

  • Eine Tönung mag je nach Intensität die Sicht stören und z. B. das genaue Arbeiten im Outdoor-Bereich beeinträchtigen. Das ist bei Kontaktlinsen mit UV-Schutz nicht der Fall.

Und warum auch die Sonnenbrille eine sinnvolle Alternative sein kann: 

  • Die Kontaktlinsen bedecken nur einen Teil der Augen und schützen somit auch nur diesen Bereich (die Hornhaut). Sonnenbrillen hingegen bieten einen umfangreicheren Schutz von allen Seiten, je nach Modell u. a. von oben und von der Seite, sodass so gut wie gar keine UV-Strahlung an die Augen gelangt.

  • Sonnenbrillen haben sich zu einem modischen Accessoire entwickelt und machen das Outfit komplett. Sie sind in den verschiedensten schicken Ausführungen für Damen und Herren erhältlich und lassen sich der Sehstärke anpassen. Wer die herkömmliche Tönung nicht mag, kann andere Farben oder eine sehr dezente Tönung wählen.

  • Kontaktlinsen schützen nicht zuverlässig genug gegen das ebenfalls als gefährlich eingeschätzte Blaulicht.

Fazit: Sportlich und aktiv im Sommerurlaub

Kontaktlinsen mit UV-Schutz sind praktisch und im Grunde von den normalen weichen Kontaktlinsen nicht zu unterscheiden. Es gibt sie als Monats-, Wochen- und Tageslinsen. Der integrierte, hochwirksame UV-Schutzfilter hält über 90 % der schädlichen UV-A- und UV-B-Strahlen fern und ist nicht mit einer Tönung verbunden. UV-Schutz-Kontaktlinsen sind vor allem dann empfehlenswert, wenn Sie draußen oder im Urlaub – wie z.B. beim Schwimmen - aktiv sind und eine Sonnenbrille Sie einschränken würde. Bei sehr starker Sonneneinstrahlung ist jedoch zu einer Sonnenbrille für umfassenden Schutz zu raten.

124